• monika sintram-meyer

Phishing Mail erkennen - Und in den Spamordner schieben

Wieder eine Phishing Mail, die mich erschrecken soll. Tut sie aber nicht. Sie bringt mich eher zum Schmunzeln. Achten Sie einmal auf die Betreff-Zeile. Da ich ein Zahlenmensch bin, habe ich sofort registriert, dass statt des großen O die Null 0 verwendet wurde. In der zweiten Abbildung habe ich mir selbst eine Mail geschickt und in der Betreffzeile das Wort in beiden Versionen geschrieben. Aber gut, auch bei der Polizei kann es mit der Rechtschreibung hapern. Viel wichtiger ist, dass ich von der Polizei, sollte ich etwas "verbrochen" haben, immer einen Brief - ganz analog auf Papier - erhalten würde. Außerdem fehlt wieder einmal die persönliche Ansprache. Diese sollte es immer bei offiziellen Schreiben geben. Schließlich ist eine Mail ein Brief und keine WhatsApp-Nachricht, wo man einfach drauflos plappert. :)

Diesmal hat man wohl etwas im angehängten Dokument versteckt. Vielleicht ein kleines Trojaner-Programm, das installiert wird, sobald das Dokument nach dem Herunterladen geöffnet wird. Dieses spioniert meinen PC aus und kommt so an Passwörter, PINs etc.

Heute war ich nicht so schnell wie sonst mit dem Löschen. Ich habe die Mail in den Spam-Ordner geschoben, was zur Folge hat, dass von diesem Absender bzw. ähnlichem Inhalt keine Mail mehr an mich geschickt wird. Vielleicht klappt es. Ansonsten werde ich weiter von der Kreativität der Ganoven berichten.




8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen