• monika sintram-meyer

Passwort verloren - Kontowiederherstellung

Kontowiederherstellung ist ein großes Problem, das ich gerade bei Freunden erlebt habe. E-Mails sollten endlich auch auf dem Smartphone abrufbar sein. Dazu ist zunächst die entsprechende App des Vertragspartners zu installieren. Danach ist, wie auf dem Notebook, die E-Mail-Adresse sowie das zugehörige Passwort einzugeben. Danach empfängt man auch hier seine Mails. Das ist sehr praktisch, muss man doch nicht immer den Computer hochfahren. Wenn aber das notierte Passwort nicht stimmt, gibt es ein Problem. Je nach Benutzerkonto ist es relativ einfach: Man lässt sich einfach ein neues Passwort an die angegebene E-Mail-Adresse schicken. Schwierig wird es, wenn es um die E-Mail selbst geht. Man muss, in diesem Fall MUSSTE, vor vielen Jahren für Fälle wie diesen eine ALTERNATIVE E-Mail-Adresse angeben. In diesem Fall "Passwort vergessen" auf dem Notebook angetippt. Es kam die Nachricht, dass das neue (vorläufige) Passwort an die alternative Adresse geschickt wurde s****************e-mail.de So ähnlich sah es aus. Rätselraten. Keine Ahnung. Das Ganze nahm ein glückliches Ende, da sich die Freundin nach langem Kopfzerbrechen an ein anderes Passwort erinnerte, das älter war, als das notierte. Es funktionierte. Die Mails fluteten die Smartphones.

Was ist zu tun - übrigens auch für mich:

  • Kontowiederherstellung muss unbedingt in den Fokus

  • Notieren (nicht auf dem Gerät), welche Daten eingegeben wurden

  • Datum dazu

  • Einmal im Jahr überprüfen, ob diese Daten noch aktuell sind. Stimmt die alternative E-Mail-Adresse noch, die Mobilnummer etc.

Ich weiß, es ist lästig, aber in unserer Wohnung oder Haus sorgen wir auch für Sicherheit. Wir schließen und sichern Türen und Fenster oder installieren sogar eine Alarmanlage. Man sollte also den Überblick behalten, das macht auch das digitale Leben entspannter.



6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen