• monika sintram-meyer

Lernen auf Distanz - mit E-Mail, Links und Screenshots

Eine im Ausland lebende Freundin wollte endlich ihr Smartphone umfangreicher nutzen. So war sie es leid, zum Lesen und Schreiben von E-Mails immer an das Notebook im Haus zu gehen. Wir fanden eine Möglichkeit, dies auch ohne direkten Kontakt zu ermöglichen. Dazu gehörte zunächst einmal Links öffnen zu können. Denn diese ermöglichten den Zugang zu Fotos oder Bildschirmfotos (Screenshots) aus meiner Cloud, wo diese gespeichert sind. Manchmal war es auch die Verbindung zu einer Webseite im Internet. So muss nicht die große Datenmenge übertragen werden. Die Kombination aus 1-2 Sätzen, Bildern dazu und das Ganze in kleinen Schritten, führte dazu, dass sie jetzt in der Lage ist E-Mails zu lesen, den Anhang zu öffnen. Und das Ganze funktioniert auch anders herum. Die anfänglichen Fragen, ob die Mail, die Fotos angekommen sind erübrigt sich inzwischen. Ich schrieb ihr von einer Messenger-App - eine Alternative zu WhatsApp - und sie wollte mitmachen. Auch das dauerte etwas. Unser Mail-Kontakt war fast wie es Chat: die Nachrichten gingen hin und her. Zwischendurch Frust, dann aber Jubel: ICH HABS GESCHAFFT! Nun schicken wir uns noch einfacher mal eben eine kleine Nachricht, ein Foto. Gestern fragte sie, wie sie andere zu diesem Messenger bringen könne. Es geht immer weiter .... Und es ist ein großer Gewinn für alle, die sich nicht persönlich treffen können.



11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen