top of page
  • Autorenbildmonika sintram-meyer

Enkeltrick - Telefonbuch beachten

Der sogenannte Enkeltrick ist weit verbreitet und kommt in den unterschiedlichsten Varianten vor. Gerade Ältere werden von den Betrügern gerne über ihr Festnetztelefon durch Schockanrufe dazu gebracht, den Betrügern Geld auszuliefern. Auf die Vorgehensweise will ich an dieser Stelle gar nicht eingehen. Wohl aber auf eine Möglichkeit, sich zu schützen.

Ich habe seit Jahren keine Telefonbuch mehr und vermisse es auch nicht, weil ich - fast - alle Informationen über das Internet erhalte. Im Telefonbuch stehe ich seit Jahren auch nicht mehr. Warum ist das sinnvoll? An den Vornamen erkennen die Ganoven, ob es sich um einen älteren Menschen handelt. Während mein Vorname Monika, wenn auch nur teilweise, dazu gehört, ist es bei anderen Vornamen eindeutig: Hertha, Gerda, Gisela - Friedrich, Wilhelm, Karl-Heinz - gehören praktisch immer zu älteren Menschen. Wer dies im Telefonbuch eingetragen hat, ist ein potentielles Opfer.


Es gibt folgende Möglichkeiten:

  1. Den Eintrag ganz löschen

  2. Den Vornamen abkürzen oder weglassen

Dieses ist über das Internet oder die Post möglich bei der DTM s. unten

Screenshot:

DTM Deutsche Tele Medien GmbH Wiesenhüttenstr. 18 60329 Frankfurt


12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page