top of page
  • monika sintram-meyer

Energiebonus - Fake-Phishing-Mail - angeblich von der Sparkasse - Erkennen!

Immer wieder diese Mails. Die Ganoven dahinter vertrauen darauf, dass Menschen, die auf Unterstützung wegen der hohen Energiekosten warten, unüberlegt und hektisch die Mail öffnen und den - vermutlich - dort vorhandenen Link anklicken.

Woran erkenne ich, dass das eine Fake Mail ist? In diesem Fall erst einmal mit Hilfe des gesunden Menschenverstandes:

  1. Wer gar nicht bei einer Sparkasse ist, sondern bei einer Bank, bekäme auch nicht so eine Mail.

  2. Sparkassen-Infocenter. Das scheint es zu geben.

  3. Ausgerechnet bei der Sparkasse soll ich mich anmelden, damit ich einen Energiebonus bekomme? Das ist schräg.

  4. Heißt das nicht ENTLASTUNGSPAUSCHALE? Einfach mal googeln.

  5. Doch, auch vom Energiebonus ist die Rede. Aber man liest auch Warnungen der Sparkassen zu Phishing Mails zu diesem Thema.

  6. Wer Online Banking macht, würde niemals von der Sparkasse eine Mail erhalten, in der sich ein Link zur Anmeldung - natürlich mit den den sensiblen Daten - befindet. Wer direkt auf die Webseite der Sparkasse ginge, würde dort die Möglichkeit finden, falls es ähnliches gäbe. Die E-Mail dient Banken und Sparkassen nur der reinen Information.

  7. Zu guter Letzt: ICH mache dieses bei merkwürdigen Mails sogar als erstes: Am Notebook die Vorschau ansehen und mit dem Mauszeiger (Cursor) über die Adresszeile gehen - ohne zu klicken. In diesem Fall zeigt sich der Name Huuu5 Ich glaube nicht, dass Mitarbeitende der Sparkasse so eine gespenstische Adresse verwenden.

Das Einzige, was bei so einer Mail anzuklicken ist, ist der Papierkorb rechts. Und der sollte auch gleich geleert werden.



11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page