• monika sintram-meyer

Dorffunk-App Kontakte in der Gemeinde

Während Messenger-Dienste wie WhatsApp oder Signal ausgewählte Personen miteinander verbindet, nutzt die Doffunk-App ein ausgewähltes Gebiet. Dies kann die Heimatgemeinde sein oder aber auch ein größerer Umkreis. Man hat die Wahl, wir weit man "funken" möchte. Gestern hatte ich bereits Äpfel an eine Spaziergängerin verschenkt. Aber es sind noch viele Boskoop da, deren Menge täglich größer wird, da die oben hängenden Äpfel langsam der Schwerkraft folgen. Also sendete ich eine Nachricht unter der Rubrik BIETE. Heute meldete sich ein Interessent. Schön wäre es, wenn mehr Menschen mitmachen würden, denn je mehr, desto besser für alle. Übrigens, der Zentralcomputer (Server) steht in Deustchland und nicht bei einem Giga-Konzern in den USA.




6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen