• monika sintram-meyer

Beratung: Statt Seniorenhandy den einfachen Modus einstellen

Gestern traf ich Spaziergänger – ein Ehepaar meiner Genration - aus dem Nachbardorf, die ich seit Jahren kenne. Und so kommt man über den Zaun auch immer wieder ins Schnacken. Ich war überrascht, dass beide bisher nur ein einfaches Handy haben. Aber es gibt einen Computer im Haus. Natürlich hatten sie auch gemerkt, dass man ohne Smartphone inzwischen schwer an vielen Dingen des Lebens teilhaben kann. Wer noch dazu keine Kinder hat, die die Überzeugungsarbeit in die Hand nehmen, bleibt häufig im Althergebrachten stecken. Es gab bei Beiden die Überlegung, sich ein Seniorenhandy anzuschaffen. Davon kann ich, zumindest bei Menschen, die auch schon einen Computer besitzen und damit gewisse digitale Erfahrungen, nur abraten. Ich hatte natürlich mein Smartphone dabei und zeigte, wie aus meinem normalen Startbildschirm voller App-Symbole innerhalb von 30 Sekunden ein Senioren-Smartphone mit wenigen größeren Symbolen und größerer Schrift wurde.

Das ist der EINFACHE MODUS. Für ängstliche Menschen ist dies ein guter Einstieg. Diese Einstellung kann man beibehalten, oder nach einiger Zeit und größerer Sicherheit im Umgang mit dem Gerät, in den normalen Modus umschalten. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten der individuellen Einstellung. Man muss diese nur finden.

Wir wollen irgendwann im Herbst gemeinsam in das Abenteuer Smartphone starten. Bis dahin werden wir uns öfter mal am Zaun treffen.



6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen