top of page
  • Autorenbildmonika sintram-meyer

Bahn-App - Hilfreich in vielerlei Hinsicht

„Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen…“

Das wusste schon Matthias Claudius. Und so werde ich in den nächsten Beiträgen von meinen digitalen, aber auch sinnlichen Erlebnissen berichten.

Nach den anstrengenden letzten Monaten brauchte ich eine kurze Auszeit. Über die Wetter-App mit diversen Orten im Blick, entschied ich mich für Würzburg. Das Hotel sowie Bahn-Ticket wurden online gebucht. Los ging es. Mit diesem ICE bin ich lange 2-mal jährlich gefahren, wobei ich in Würzburg einen Anschlusszug (nach ca. 30 Minuten) erreichen musste. Diesmal zum Glück nicht. Gelegentlich informierte der Zugbegleiter, viel häufiger die App über die wachsende Verspätung. Wir mussten hinter irgendeinem anderen langsameren Zug kriechen. Es wurden schließlich über 40 Minuten. Das habe ich zum Glück vorher nie erlebt. Die App hätte mir allerdings bei einer geplanten Weiterfahrt auch die notwendigen Informationen gegeben. Wann, welches Gleis etc. Das ist sehr hilfreich und hilft, entspannt zu bleiben.

Diesmal konnte ich die Verspätung ganz gelassen ertragen, war doch der Check In im Hotel für 15 Uhr vorgesehen. Dort erschien ich dann auch bald - mit 7 Minuten "Verspätung".



5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page