• monika sintram-meyer

Alte Fotos und Dias scannen und sichern

Durch einen alten, wieder aufgelebten, Kontakt kam ich auf die Idee, in den zahlreichen Fotoalben nach Bildern aus der damaligen Zeit der 1980-er Jahre zu suchen. Es war deprimierend. Die Alben fielen teilweise beim Durchblättern auseinander. Diese waren damals auch billig gewesen; für bessere reichte das Geld nicht. Aber richtig erschreckend war der Zustand der meisten Fotos. Viele waren unscharf, verwaschen, verblasst und neu eingefärbt. Das Ergebnis war niederschmetternd. Ich fand übrigens auch nicht die Bilder, die ich suchte. Im Winterhalbjahr werde ich zumindest einige Fotos versuchen zu retten, indem ich diese einscanne und anschließend bearbeite. Bereits 2003 habe ich auf diese Weise alle Dias durchsucht, eine kleine Auswahl gescannt und gespeichert. Danach wanderten alle in den Müll. Schließlich hatte ich schon damals keinen Diaprojektor mehr. Und inzwischen auch keine Telefonbücher. Fotos kann man natürlich auch abfotografieren, wie ich es mit dem untenstehenden Bild von 1982 gemacht habe.


Spätere Fotos werden teilweise kaum zu retten sein. Alleine wegen der Unschärfe.

Aber die Erinnerungen im Kopf bleiben – hoffentlich.



Diese Aufnahme von der Holmenkollen-Sprungschanze in Oslo war ein Dia aus dem Jahr 1967. Obwohl es einfarbig erscheint, ist es ein Farbbild gewesen, das ich 2003 gescannt habe. Inzwischen hat es bestenfalls historische Bedeutung.


3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen