• monika sintram-meyer

Film - Video-DVD in mp4 konvertieren

Kürzlich musste ich ein Video, dass sich auf einer VHS-Kassette befand, konvertieren lassen. Denn dazu benötigt man neben der eigentlichen Software auf dem PC einen Videorecorder. Der existiert bei mir schon lange nicht mehr. In diesem Fall war es etwas leichter. Ich wollte einen meiner Reisefilme nach Asien verschicken. Das Problem war u.a., dass dort mangels DVD-Laufwerk eine DVD nicht infrage kam. Es ist einige Zeit her, seit ich zuletzt mit meinem alten Mediencomputer gearbeitet habe. Dort habe ich einen Videokonverter installiert. Es ist auch das einzige Gerät, dass noch ein CD/DVD-Laufwerk hat. Ob er noch läuft? Ist schließlich eine Weile her. Und Software kann relativ schnell unbrauchbar werden. Der Rechner läuft noch mit Windows XP. Und ihm wurde der Netzstecker gezogen.

Die DVD ins Laufwerk geschoben, das Programm geöffnet. Oben wählt man das Format aus. mp4 ist das gängige Videoformat, so wie mp3 ein übliches Audioformat ist. Der Rechner erkannte automatisch, dass sich die Eingabedatei auf dem Laufwerk E befindet. Die Eingabedatei wird ausgewählt. Man muss eigentlich nur genau lesen, was in diesem Fenster steht. Die Ausgabedatei wurde zunächst auf der Festplatte C automatisch gewählt. Diesmal irrte der Rechner. Ich benötigte die neue mp4-Datei auf einem Stick. Das war dann Laufwerk F. Diesen ausgewählt und schließlich den Befehl KONVERTIEREN angeklickt. Nach einigen Minuten war alles erledigt.

Nun hatte ich auf dem Stick einen Film in mp4-Format und einer Größe von über 400 (!) MB. So viel war schon mal klar: Per E-Mail lässt sich dieses Datenvolumen nicht verschicken.

Morgen mehr ...

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen