• monika sintram-meyer

Digitaler Impfpass – auf dem Smartphone immer dabei

Was für eine Hitze heute. Wir haben gegrillt und überlegen, was wir morgen essen wollen. Fast war ich versucht zu sagen, dass ich dann gleich morgen früh zum Einkaufen fahren werde. Da fiel mir ein, dass gerade die Mittagszeit a) günstig für einen Einkauf b) einen Besuch der Apotheke ist. Wie sich zeigte, hatte ich eine richtig gute Idee. Ich bekam ohne Wartezeit nach Vorlage meines gelben Impfbuches sowie des Personalausweises zwei Seiten mit jeweils einem QR-Code und der notwendigen Information, welche App zu laden sei. Ich habe mich für die CovPass-App entschieden. Heruntergeladen, Aufforderung den QR-Code der ersten Impfung zu scannen, dann der zweiten. Fertig. Total einfach. Das Bild zeigt einen Ausschnitt nach Fertigstellung. Bei nochmaliger Öffnung zeigt sich ein neuer QR-Code mit den verschlüsselten Informationen zur Person und Impfstatus. Ich bin gespannt, wann ich das erste Mal Gelegenheit haben werde den digitalen Impfpass vorzuzeigen. Jedenfalls muss ich in Zukunft keine Sorge beim Taschenwechsel haben. Sie verstehen diese Aussage nicht? Stellen Sie sich vor, sie haben beispielsweise die Wagenpapiere in Ihrer Lieblingshandtasche. Dann wechseln Sie auf eine andere oder aber einen Rucksack. Und schon ist es passiert: Die Wagenpapiere werden vergessen. Ähnliche Probleme kenne ich. Und dies übertragen auf die gelbe Impfpappe könnte irgendwann ein Problem werden. Was ich allerdings mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit niemals vergessen werde ist: Mein Smartphone.



6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen