top of page
  • monika sintram-meyer

Bahn-Ticket - mit App buchen

Manchmal ist es doch ganz angenehm, alt zu sein. Zum Beispiel bei Ticketkauf mit Hilfe der Bahn-App DB Navigator. Ich glaube, diese Art von Werbung ist erlaubt. Dafür erhalte ich auch keine Freifahrt. Obwohl, ich kann ja mal fragen. :)


Demnächst werde ich mit der Bahn fahren. Es ist inzwischen mehr als 3 Jahre her, seit ich das letzte Mal diese App benutzte. Ich musste nach so langer Zeit erst einmal mein Passwort suchen, um mich wieder anzumelden. Und dann, nachdem ich sie wieder belebt hatte - Überraschung. Ab 65 Jahren fährt man billiger. Ansonsten war alles vertraut. Ich gab die gewünschten Reisedaten ein und ließ mir die Angebote für den jeweiligen Tag zeigen. Am günstigsten war es mitten in der Nacht. Ich fand Kompromisse, reservierte im Großraumwagen - Ruhebereich - Einzelplatz am Fenster. Zuletzt: Kostenpflichtig kaufen. Nun habe ich Ticket sowie Fahrplan, Gleise und Gleisbereich - ganz wichtig in Hamburg - und natürlich Wagen und Sitzplatz auf dem Smartphone. Und die Sicherheit, dass bei Problemen Informationen direkt zu mir geschickt werden. Mit Papiertickets geht das schlecht. Es sei denn, die Deutsche Bahn setzt auf Brieftauben.

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page