top of page
  • Autorenbildmonika sintram-meyer

Papierloses Büro - ein weiterer Schritt

Ich bekam vor kurzem wieder einmal per Post eine Minijob-Abrechnung. Sehr kurz ärgerte ich mich, bis ich den beiliegenden Flyer sah. Es gibt jetzt den digitalen Minijob-Manager. Über den QR-Code konnte ich die zugehörige App bequem herunterladen. Es folgte das übliche: Registrieren mit Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Passwort. Nun bekam ich Post. In dem Brief ein Aktivierungscode. Ich loggte mich ein und wurde aufgefordert, den per E-Mail geschickten Bestätigungscode einzugeben. Das alles dient der Sicherheit und ist, wenn man geübt ist, schnell gemacht. Danach kam die Aufforderung, den per Brief geschickten Aktivierungscode einzutippen. Nun erschien MEINE Seite mit dem - noch - leeren Postfach. Schön, dass nun wieder etwas weniger Papier kommt. Dafür muss ich aber einen neuen digitalen Ordner in der Rubrik FINANZEN anlegen. Nach den Jahren benannte Unterordner - und man findet schnell, was man sucht.

Ich höre immer wieder, dass es Leute gibt, die auf ihrem PC schwer etwas wiederfinden. Digitale Ordner sollten einfach dem gleichen System folgen wie analoge.

Aber - die Datensicherung nicht vergessen!



13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page