• monika sintram-meyer

Neues lernen: YouTube und Üben, üben , üben ...

Wer sich ein Smartphone angeschafft hat, kennt das Problem: Man muss viel lernen. Am Besten jeweils nur wenig. Das gilt ganz besonders für uns Ältere. Das Gehirn ist nicht mehr so aufnahmebreit wie bei Kindern und Jugendlichen. Darüber bin auch ich mir im Klaren. Und immer, wenn ich etwas neues kennengelernt habe, was ich weiterhin anwenden möchte, weiß ich, was zu tun ist: üben. Jeden Tag. Das fiel mir ein, als ich den bereits im Herbst gekauften klappbaren Fahrradträger endlich auf die Anhängerkupplung setzen wollte. Es gelang mir nicht. Also Tablet genommen die Träger-Marke eingegeben und ein YouTube-Video entdeckt, das ich mehrmals in einzelnen Schritten abspielte. Schließlich gelang mir die Montage. Der Abbau gelang zuerst gar nicht. Irgendwann dann doch. Mir war klar, das muss geübt werden. Am nächsten Tag klappte die Montage schon ohne Hilfe, der Abbau war wieder holperig. Schließlich, am 3. Tag, lief es fast perfekt. Aber ich werde noch ca. 3mal üben, bis ich das Gefühl habe, ich könnte es im Schlaf.

Genauso sollte auch der Umgang mit einzelnen App und Ähnlichem eingeübt werden. Am Ende ist alles ganz einfach.




0 Ansichten0 Kommentare